Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 Gedanken zu “Wirf dich in den Wind | Lyrik

  • Woodland Druid

    Ich mag das Gedicht, nur mit der grafischen Darstellung hatte ich kurz ein Problem.
    Aber dann hat sie Sinn gemacht, weil die Anordnung der Verse vermutlich vom Wind etwas durchgewirbelt wurden :-)

    • Alex

      Dankeschön!
      Warum genau fandest du die „grafische Darstellung“ denn problematisch? Die Verschiebung des Titels und der einzelnen Verse war eigentlich so gedacht; es sollte eine diagonale Symmetrie erreicht werden und damit die Lesart hervorgehoben und so der Kyklos deutlicher gemacht werden. Aber „durch den Wind gewirbelt“ klingt auch gut :)

      • Angelo C. Silenzio

        Es sprechen Frieden und Grösse aus deinen Versen. Die Darstellung finde ich makellos. Ich wüsste nicht, was man da noch verbessern könnte.