Eiszyklus | Videogeschichte 5


Wie ja bereits in meinem letzten Beitrag über die Hintergründe zum Ertrunkenen und der Verbrannten angekündigt, gibt es hier nun die ersten drei Kapitel einer Videoreihe, die ich relativ spontan zu dem Thema angefertigt habe und die ich als Eiszyklus zusammenfasse.
Es handelt sich dabei um eine Art von Neu- oder “Anders”-Interpretation des Stoffs, der zum einen eine zyklische Annäherung an die vorherrschenden Emotionen in der Geschichte symbolisieren soll, und zum anderen auch einfach um videotechnische und musikalische Experimente meinerseits.

Die Stimmungen der drei Kapitel ist sehr unterschiedlich, also seid von dem Kitsch des ersten Kapitels nicht zu sehr abgeschreckt (was ich mir gut vorstellen kann).

Auf jeden Fall bitte die Streamingqualität hochstellen, ich habe dazugelernt und man sieht den Videos endlich die 1080p50 auch an :)

Kapitel 1: Eiszyklus I – Das Erwachen im Weltschmerz

Die Idee des Videos war ein profanes “Schneelandschaften mit Steadycam und Kamerafahrten einfangen” kombiniert mit “Unterlegen mit einem meiner Lieblingstracks”. Hier mag durchaus etwas Kitsch-Resistenz und Geduld erforderlich sein.
Musik: “All My Faith Lost…” – “Pressagio Triste”

(Link zum Video auf Youtube)


Kapitel 2: Eiszyklus II – Das erste Ertrinken

Die Musik dieses Videos kommt von mir selbst. Ich bin da in gewisser Weise stolz drauf, weil es mein erster richtiger “Track” mit FL Studio ist, der nicht wie die hier vorgestellten mit Pattern erstellt wurde, sondern auch selbst eingespielt wurde, wenn man die paar spärlichen Klänge so bezeichnen kann. Die Übersteuerungen sind teilweise geplant, teilweise versehentlich im Schaffensprozess entstanden (Hier auf Soundcloud anhörbar).
Bei dem Video gilt: Unterwasser gibt es keine Bildstabilisierung, also Vorsicht vor dem Gewackel – wer da Probleme bekommt, einfach auf Vollbild verzichten.

(Link zum Video auf Youtube)


Kapitel 3: Eiszyklus III – Unter dem Eis vergessen

Hier muss ich wahrscheinlich nicht viel zu sagen und jeder kann sich denken, welches Gefühl dabei transportiert werden soll.
Musik: “All My Faith Lost…” – “Amado Mio” (Bearbeitet, Vocals entfernt)

(Link zum Video auf Youtube)


Ähnliche Beiträge

Mit mir und/oder dem Morphoblog verknüpfte Profile in verschiedenen sozialen Netzwerken:

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
JuliaAlexMax Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Max
Gast
Max

Gut gemacht! Mir wäre gar nicht aufgefallen, dass die Musik von dir ist, super! Find es insgesamt ein bisschen zu depressiv, aber du woltlest ja in die Richtung gehen, also passt es ja dann :D Ich fand das erste Video ein bisschen unfreiwillig komisch, da ich die ganze Zeit an ein Wiesel denken musste, wenn du mit der Kamera so knapp über dem Boden warst :D

Alex
Gast
Alex

Vielen Dank! :) Die Depressivität gehört leider wirklich einfach da rein, aber wird (soll) sich mit den weiteren Kapiteln etwas legen. Das mit dem Wiesel ist ein witziger Zufall, denn ich hab mir beim Filmen auch vorgestellt, dass ich ein Nagetier bin und habe diese Bewegungen dann sogar manchmal willentlich versucht nachzuahmen :D Keine Ahnung, ob das dafür die bestmögliche Perspektive war…

Julia
Gast
Julia

Ich habe mir beim Anschauen vorgestellt, dass ich das Wiesel bin und wollte es dann immer navigieren. (ein paar Mal ist es tatsächlich in die von mir gewünschte Richtung gegangen)

Alex
Gast
Alex

Ihr alle mit eurem Wiesel ^^ Vielleicht mach ich mal ein extra Wieselvideo ;)

Max
Gast
Max

Wollte ich auch gerade vorschlagen. Ohne Witz! Das Morphofeld funktioniert. :D