Barfuß durchs Gewitter 4


Ohne es groß geplant zu haben, bin ich nun seit einigen Tagen durchgehend barfuß unterwegs (inkl. Arbeitswoche im Büro). Ausgelöst wurde das von meinem Freund Max, mit dem ich letzten Wochenende einen Barfuß-Ausflug durch das Unterholz und den Schlamm rund um einen See gemacht habe, und der das Barfußlaufen dabei (anders als ich) auch auf dem Fahrrad durchzog, was mich sehr beeindruckte.

Heute „überraschte“ mich dabei beim Spazieren durch die Stadt das Gewitter und der Starkregen. Kurz überlegte ich, ob ich mich, wie alle anderen, nicht irgendwo unterstellen und auf das Ende warten sollte, doch dann erinnerte ich mich daran, dass ich noch nie barfuß bei Gewitter durch die Straßen gelaufen bin und das immer schon mal machen wollte und eine Minute später hatte ich den Schirm (den ich ganz zufällig dabei hatte, vielleicht weil ich auf dieses Ereignis gehofft hatte) aufgespannt und stapfte durch die großen Pfützen auf den nun leeren Bürgersteigen, während über mir der Donner grollte und neben mir immer wieder bedröppelte Gesichter aus den Hauseingängen blickten.
Das Gefühl dabei war unerwartet beeindruckend. Ich konnte gehen wohin ich wollte, während alle andere sich gerade selbst einschränkten und warteten, vielleicht sogar aufregten. Selten fühlte ich mich so frei und gut, wie in diesem Moment.

Einen kleinen Eindruck dieser Erfahrung habe ich auf Video festgehalten, ohne dort noch groß Worte zu verlieren (was aufgrund der Lautstärke sowieso nicht möglich gewesen wäre). Man sieht gut, wie stark der Regen war, wie tief die Pfützen wurden und sich innerhalb kürzester Zeit auf den Straßen zu Sturzbächen entwickelten und wie leer die Straßen wurden.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Gedanken zu “Barfuß durchs Gewitter

  • Julia

    Wie schön! Pass gut auf die Scherben auf und genieß ansonsten die Freiheit. Ein ähnliches Freiheitsgefühl hatte ich schon auf dem Radl, komplett nass und amüsiert darüber, wie alle anderen vor dem Wasser Angst haben.
    Ich bin vor 2,5 Jahren mal ca 20 km barfuß gewandert und das war auch eine tolle Erfahrung. Aber man erntet komische Blicke von anderen Leuten. Aber hey, sollten es einfach ausprobieren statt andere als Freaks abzustempeln.

    • Alex Autor des Beitrags

      Danke! Komplett nass war ich nicht, das mit dem Rad kenn ich aber auch :) Ne Barfuß-Wanderung stell ich mir auch spannend vor. Im Moment hab ich das Gefühl, dass ich überall drüberlaufen könnte :D Es stimmt, dass viele komisch schauen, aber die meisten sehen es gar nicht, finde ich. Aber ja, damit sie’s ausprobieren, mach ich einfach damit weiter :)

  • Johannes

    Hallo Alex!
    Ein ähnliches Erlebnis durfte ich letztes Jahr im Sommer auf dem Weg zur Arbeit genießen. Da hatte ich eine sehr intensive Schuhlose Phase :) Mein absolutes Lieblingsgefühl dabei: barfuß durch warme Pfützen laufen. Was hältst du eigentlich von Barfußschuhen?

    Liebe Grüße, Johannes

    • Alex Autor des Beitrags

      Hallo Johannes!

      Das ist schön, dass du so ein Erlebnis schon machen durftest; diesen Sommer bin ich noch mal mehr barfuß gelaufen und durfte so ein Gewitter auch mal in einem wäldlicheren Gebiet erleben. Barfuß durch die Sturzbäche aus Match war echt toll. Auch nach einem Gewitter durch die warmen Pfützen hab ich mir dieses Jahr erlaubt – du hast Recht, wundervoll :) Im März hab ich eine Barfuß-Wanderung gemacht und in der Höhe (nur 2000m) sind wir dann durch die Sturzbäche aus Schmelzwasser gelaufen, was toll, wenn auch sehr kalt war. Gibt barfuß wirklich viel zu „entdecken“, finde ich.

      Hat sich denn deine schuhlose Phase wieder zurückgebildet?

      Mit Barfußschuhen hab ich mich zwar schon beschäftigt, konnte mich aber noch nicht durchringen – im Sommer ist es Quatsch, meiner Meinung nach. Es gibt kaum Situationen, wo Schuhe wirklich notwendig wären. Und es gehört zum Barfußlaufen auch dazu nichts zwischen Weg und Sohle zu haben, finde ich. Aber als der Herbst kam, spielte ich mit dem Gedanken. Doch die kommerziell angebotenen Schuhe sind mir schlicht zu teuer. Ich hab da noch keine Lösung, werde mir aber spätestens nächsten Winter vermutlich welche gönnen.
      Hast du eine Empfehlung?

      Einen sehr schönen Blog hast du übrigens. Ich werde mich dort mal genauer umsehen :)

      Liebe Grüße
      Alex