Mitternächtlicher Besuch 2


Ich bekam einen ganz schönen Schreck, als ich – schon halb im Bett liegend – an der Decke das Flattertier herumtoben sah. Ich fragte mich, wo und wie er denn reingekommen war, meine Balkontür war doch zu…
Mein nächster Gedanke war: „Was für ein riesiger Falter“…
Er setze sich in der Nähe meines Deckenfluters an ein Regal und war schon viel kleiner als vorher… Aber hübsch… Ein Falterexperte bin ich nicht, und vermutlich ist es ein ganz normaler kleiner Falter gewesen, aber… ich fand ihn schön und betrachtete ihn als mitternächtliches Geschenk. Für ein Foto z.B.:


Falter

Ich machte ein paar Bilder und überlegte dann, wie ich ihn rausbekomme, suchte ein Gefäß dafür…


Nochmal Falter

Ich stellte mich so vor ihn – musste dazu auf meinen Stuhl klettern – und da flog er schon los, total aufgeregt in den Lampenschirm meines Fluters und ich bekam schon ein bisschen Angst, dass er sich dort verbrennen würde…
Also machte ich das Licht aus, und nur noch zwei ohnehin noch brennende Kerzen hüllten mein Zimmer in ein diffuses Licht.
Ich überlegte wie ich den Kleinen jetzt aus der Fluterschale bekäme, da flatterte er heraus und… setzte sich auf meine Hand. Still blieb er da, hatte sich klein gemacht:


Auf der Hand

Ich machte das Foto, betrachtete ihn ein wenig, und trug ihn schließlich auf den Balkon, wo ich ihn in die Freiheit entließ.

Mit diesem Eintrag bedanke ich mich für den Besuch und hoffe, dass er sich beim aufgeregt Herumflattern nichts getan hat. Vielleicht kommt er ja auch mal wieder vorbei :)


[related_post themes=“flat“]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Gedanken zu “Mitternächtlicher Besuch