Du wirst nicht glauben, welches geheime Wissen sich hier verbirgt! 6


Falls du über einen Facebooklink auf diesen Beitrag hier gekommen bist, habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht für dich.

Die schlechte Nachricht: Du bist anfällig für Clickbait und das versprochene geheime Wissen wirst du hier vermutlich nicht finden (Oder etwa doch? Lies den Beitrag auf jeden Fall bis zum Ende!).
Die gute Nachricht: Es handelt sich hier tatsächlich nicht (nur) um Clickbait, sondern viel mehr um einen Aufruf gegen Clickbait.

Kaum etwas an der fortschreitenden Vernetzung der Menschen durch das Internet und dem Aufkommen der sozialen Medien nervt so sehr wie Clickbait. Was soll das überhaupt sein?, mag sich der ein oder andere fragen, aber glaubt mir, ihr wisst es alle; Kurz gesagt: reißerische Titel für profane Sachverhalte, damit ein Artikel angeklickt wird. Das Problem besteht dabei meiner Meinung nach darin, dass Klicks und Likes gnadenlos überbewertet werden – und zwar von beiden Seiten. Die Konsumenten sind von der Flut an Informationen schlichtweg überfordert, während die Produzenten Angst haben mit echtem Mehrwert und informativen Titeln unterzugehen und nicht geklickt zu werden. Die daraus resultierende Spirale aus Faulheit, Oberflächlichkeit und Like-Geilheit tut unserer Social-Media-Kultur alles andere als gut. Einmal kurz nicht nachgedacht, und schon schwappt die Masse der nächsten Halb- (oder eher Nicht-) Wahrheit hinterher, die durch reißerische Titel als unabdingbar sowie frisch und neu angepriesen wird.

Ein Clickbait besteht in der Regel aus einer reißerischen Überschrift, die eine sogenannte Neugierlücke (englisch curiosity gap) lässt. Sie teilt dem Leser gerade genügend Informationen mit, um ihn neugierig zu machen, aber nicht ausreichend, um diese Neugier auch zu befriedigen, ähnlich einem Cliffhanger. (Quelle)

Ziemlich lange habe ich mir das nun schon auf Facebook, Youtube und Co. angesehen und leider muss ich sagen: es wurde mit der Zeit immer schlimmer. Aber man sieht Licht am Ende des Tunnels, wie ich meine; immer öfter liest man in den Kommentaren und Bewertungen, dass Clickbait verurteilt wird und ich selbst klicke einfach prinzipiell schon lange nicht mehr auf Artikel, deren Informationsgehalt man am Titel nicht bestimmen kann. Zum Glück ist es nämlich so (und man sieht, dass das immer mehr Menschen langsam begreifen), dass folgende Grundregel gilt:

Je reißerischer, plakativer und schwammiger der Titel eines Artikels ist:
– desto weniger hat der Inhalt tatsächlich mit den plakativen Thesen aus dem Titel zu tun.
– desto schlechter ist der Artikel recherchiert.
– desto weniger tatsächliche Aussage hat der Artikel.
– desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Propaganda, Fake-News und/oder alternative Fakten handelt.

Man sieht das besonders gut in Bereichen, die es in einer rationalen Welt grundsätzlich schwierig haben. Dazu gehören Religion, Verschwörungen, Gesundheit, Sport und Esoterik. Im Unterhaltungsbereich, also z.B. auf Youtube oder im Promi-klatsch, geht es dabei natürlich etwas verlagert um Skandale und soziale Fehlinformationen.

Konkrete Erkennungsmerkmale von Clickbait sind z.B. Formulierungen wie “Du wirst nicht glauben, was dabei geschah!” in Kombination mit einer angedeuteten Aktion, wie z.B. “Diese Frau aß 3 Wochen lang jeden Tag drei Eimer voller Regenwürmer!” (Spoiler: Das große Geheimnis ist dann, dass sie FAST gekotzt hätte!).
Übertreibungen und das Andeuten eines großen Geheimnisses sollten immer direkt weggescrollt werden – das ist gut für dich selbst und auch gut für die sozialen Medien. Wenn dir irgendjemand sagt, dass du “nicht glauben wirst”, was du gleich lesen wirst, so sei dir sicher: oh doch, du wirst es glauben und es ist Müll. Und vermutlich sogar noch gelogen. Und nur weil es so großer Müll ist, muss der Autor Clickbait als Mittel überhaupt erst einsetzen, damit es jemand liest.

Ich bekam meinen Glauben an die Menschen ein wenig zurück, als ich sah, wie Clickbait in den verschiedenen Facebookgruppen, in denen ich bin, immer weiter zurückging. Immer öfter las ich in den Kommentaren dann auch eine einzeilige Zusammenfassung des ach so schockierenden Geheimnisses aus dem Artikel, welche andere Leute davon bewahren sollte auf den Link zu klicken; eine wirklich gute Angewohnheit, wie ich finde. Und ich rechne es den Leuten hoch an, dass meine Clickbait-“Kritik” auf Youtube bisher mein am schlechtesten bewertetes Video ist; Unglaublich, was diese sexy Biene hier treibt!

Dafür sehe ich auch darüber hinweg, dass es natürlich parodierend und kritisch gemeint ist. Macht weiter so! Hatet Clickbait in Grund und Boden, damit niemand mehr mit dem Allheilmittel Zitronen-Knoblauch-Kur (Nein! Aus! Es gibt keinen Link dazu!), Chemtrails (Bitte verschwende deine Zeit nicht damit, diesen Blödsinn auch nur zu googeln, falls es dir nichts sagt) oder Impf-Fehlinformationen auch nur einen einzigen Klick bekommt!

In diesem Sinne, viel Spaß beim eigentlichen Kern dieses Beitrags: Das große Geheimnis des geheimen Ameisenvolkes aus der hohlen Flacherde, welches ich letztens unter Einsatz meines Lebens aufdecken konnte! Schau auf jeden Fall genau hin und dir das Video bis zum Ende an! Du wirst nicht glauben, was danach geschah!


Ähnliche Beiträge
Ich habe das ja schon
Wie ja bereits in meinem

Mit mir und/oder dem Morphoblog verknüpfte Profile in verschiedenen sozialen Netzwerken:

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Du wirst nicht glauben, welches geheime Wissen sich hier verbirgt!"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Max
Gast

hab das video ohne den artikel gesehen, und mich gewundert :D

Alex
Gast

Ja, stell ich mir auch verwirrend vor, wenn man dieses düstere Geheimnis des Ameisenvolkes am Ende des Videos so ohne Kontext präsentiert bekommt ;)

juuuuulchen
Gast

Haha, die Biene ist super! Und die Ameisen sowieso, könnte ich mir auch ewig angucken (allerdings lieber in natura als per Video ;-)

Alex
Gast

Die Biene wohnt auf meinem Balkon :) Aber natürlich sind sowohl die Ameisen als auch die Biene in natura schöner :) Aber man muss so einen riesigen Haufen auch erst mal finden! ;)

Thomas
Gast

Haha, zum Glück habe ich deine Seite noch wirklich direkt besucht und den Artikel wenigsten über deine Startseite angeschaut :). Aber anfällig war ich irgendwie dennoch für Clickbait – ich hätte schließlich auch einen anderen Artikel anklicken können :). Naja egal, erwischt!

Alex
Gast

Leider funktioniert Clickbait eben doch. Ich kann wirklich nur empfehlen da für sich selbst bewusst dagegen zu arbeiten und links dieser Art achtsam zu betrachten und dann zu ignorieren. Aber was, wenn sich dann doch ein großes Geheimnis dahinter verbirgt, welches man verpasst….. ;)