Ausbildungsbeginn Teil1 2


Genau genommen begann die Ausbildung ja schon Anfang Oktober; schwierig den bisherigen Verlauf und alles was dabei so passiert ist, adäquat nachzuerzählen. Deswegen wurde es auch aufgeschoben. Allerdings: nur wenn ich mithilfe dieses Blogs eines Tages an den aktuellen Stand herankomme, kann ich direkt darüber bloggen ;)

Die Ausbildung mache ich hier: Neue Lebensgeister
Weiter Informationen darüber, die sich nicht nur auf Seminartermine und Ausbildung beziehen, gibt es hier: Schamanische Praxis.

Wie ich zur Ausbildung gekommen bin, erzähle ich in einem extra-Morphoblog-Eintrag, weil es schon etwas Besonderes war ;)

Jedenfalls begann sie Anfang Oktober mit dem Einführungsseminar: Freitag, Samstag, Sonntag – Drei Tage voller Mediation, Schmananischer Reise, Trommeln, Illuminieren und Selbst-finden.
Natürlich auch einiges an Theorie, Grundlagen des Schamanismus, Begriffe und Herkunft der Art Schamanismus, die wir lernen.

Grundlagen
Die Grundlage der Ausbildung ist der Peruanische Schamanismus. Dabei wird besonderes Augenmerk auf das Volk der Q’ero gelegt. Mein Mentor wurde ausgebildet von Alberto Villoldo sowie einigen Q’ero-Schamanen.
Die Grundlagen lassen sich für Interessierte sehr gut nachlesen in Villoldos Buch Das Geheime Wissen der Schamanen

Grundsätzlich geht es um Heilung. Die Techniken, die wir dazu im Einführungsseminar gelernt haben und wie es ablief, werde ich in Teil2 genauer erläutern.

Ausbildungsbeginn Teil1
Ausbildungsbeginn Teil2
Ausbildungsbeginn Teil3
Ausbildungsbeginn Teil4

Mit mir und/oder dem Morphoblog verknüpfte Profile in verschiedenen sozialen Netzwerken:

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
EinsNullmelkor23 Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
melkor23
Gast

Wow. Und wie oft ist dann Schamanismus-Seminar?

EinsNull
Gast
EinsNull

Bisher gab es so jeden Monat zwischen 2 und 4 Tage am Stück. Zusätzlich gibt es dann noch Ritual-Treffen und zusätzliche Workshops.