An den Wind 4


Heute auf der Bussardlichtung durfte ich dem Wind ein Ständchen bringen und für ihn rasseln. Das hatte keinen besonderen Sinn, war kein geplantes Ritual mit festem Programm oder Ziel, auch wenn das Video vielleicht so wirken mag. Es war einfach nur der Versuch ihm zu lauschen und gleichzeitig mit ihm zu sprechen. Mit den Wolken zu fliegen, losgelöst von jeglicher Gravitation, das Gefühl der schweren Steine an unseren Beinen, die uns auf den Boden, auf den Meeresgrund, letztendlich zum Mittelpunkt der Erde ziehen, nur für einen Moment loslassen zu können.

Direktlink zum Video auf Youtube


[related_post themes=”flat”]

Ähnliche Beiträge

Mit mir und/oder dem Morphoblog verknüpfte Profile in verschiedenen sozialen Netzwerken:

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
MaxAlexani Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ani
Gast
ani

ich liebe diesen himmel, die stimmung ist wirklich richtig gut eingefangen :)

Max
Gast
Max

Mit Flöten kann ich nix anfangen, da mein Vater sehr oft und schlecht Flöte spielt :D , aber den zweiten Teil des Videos fand ich super.