„Einmal die Tanzdarbietung, bitte“ 5


Komischer Titel, stimmt.

Eigentlich geht’s darum, dass ich es endlich mal – nach Ewigkeiten der Aufschieberei, da ich ja nebenher noch genug andere lebenswichtige Dinge zu tun und utopische Projekte zu unterhalten habe – geschafft habe den Plan des Intitaita-Shops zu konkretisieren, indem ich ein Gewerbe anmeldet habe und die Shop-Seite fertiggestellt habe. :) Bewundern kann man sie (und dort bestellen natürlich auch!) unter INTITAITA-SHOP

Dieser Eintrag ist in keinster Weise eine Morphogeschichte, falls sich irgendjemand wundern sollte und die Morpho-Pointe nicht finden kann.

Die Gewerbeanmeldung war unspektakulär, so wie ich mir das schon gedacht hatte: durchs KVR schlendern, immer den gelben Pfeilen nach, eine Nummer ziehen und 10 Minuten später Zimmer 239 suchen.

In dem Zimmer wurden immer zwei Antragssteller gleichzeitig nebeneinander abgefertigt und so bekam ich die wunderbare Geschichte eines aufstrebenden Gewerbes mit: Während ich die Angaben der Tätigkeit auf meinem Gewerbeschein etwas anpasste, hörte ich, wie der nette Herr, der mit zwei auffällig leicht bekleideten Damen, kaugummikauend (alle drei) und mit Sonnenbrille (ebenfalls alle drei) sein neues Gewerbe anmelden wollte:

„Ich möchte eine Tanzdarbietung anmelden.“
„Schön, dann schreiben Sie das doch bitte auf das Formular. Hier“, antwortete die Sachbearbeiterin.
Er nahm den Stift, fing an zu schreiben, sah dann hoch und sagte:
„T-a-n-z… d-aaa-… Wie schreibt man das denn?!?“
Er zwinkerte die Bearbeiterin verschmitzt an und fügte hinzu:
„Aaaaach, sie wissen schon was ich meine ;)“

Meine Sachbearbeiterin, die gerade dabei war meine Angaben in den Computer zu übertragen, meinte nur:
„Nein. Wissen wir nicht…“

Ich überlegte, ob er nun „Tanzdarbietung“ schrieb, ob er es doch noch richtig schrieb, oder ob er doch noch die Wahrheit gesagt hat und „Schtripperin“ – oder was auch immer besser zu seinem neuen, zukunftssicheren Gewerbe passte – auf den Zettel schrieb, musste dann aber leider schon raus, weil mein Fall ja nicht so kompliziert war. (Die einzige zu klärende Frage war, ob ich Kartenleger sei, denn dafür hätte man noch irgendwas anderes machen müssen….)

Aber jetzt darf ich alles – in gewissem Rahmen – machen, was mit IT oder „Esoterik“ zu tun hat, schöne Kombination :) Außer Kartenlegen…


Ähnliche Beiträge
Wieso eigentlich Intitaita? Die Frage
Seit tausenden von Jahren, vermutlich
Ich war mal wieder im
Die weiteren Teile dieser Serie:

Mit mir und/oder dem Morphoblog verknüpfte Profile in verschiedenen sozialen Netzwerken:

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "„Einmal die Tanzdarbietung, bitte“"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung