An den Wind 4


Heute auf der Bussardlichtung durfte ich dem Wind ein Ständchen bringen und für ihn rasseln. Das hatte keinen besonderen Sinn, war kein geplantes Ritual mit festem Programm oder Ziel, auch wenn das Video vielleicht so wirken mag. Es war einfach nur der Versuch ihm zu lauschen und gleichzeitig mit ihm zu sprechen. Mit den Wolken zu fliegen, losgelöst von jeglicher Gravitation, das Gefühl der schweren Steine an unseren Beinen, die uns auf den Boden, auf den Meeresgrund, letztendlich zum Mittelpunkt der Erde ziehen, nur für einen Moment loslassen zu können.

Direktlink zum Video auf Youtube


Ähnliche Beiträge
Seit der Veröffentlichung des letzten
April 2015 – Saftfasten im

Mit mir und/oder dem Morphoblog verknüpfte Profile in verschiedenen sozialen Netzwerken:

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "An den Wind"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung